Hauptmenü

Aktualisierungs- & Installationsprobleme

Wenn ein Spiel installiert oder aktualisiert wird, zeigt Steam eine Fehlermeldung an:

  • Beim Aktuallisieren von [Spielname] ist ein Fehler aufgetreten
  • Beim Installieren von [Spielname] ist ein Fehler aufgetreten

Dieser Fehler kommt recht häufig vor und kann auftreten, wenn ein Spiel auf Steam aktualisiert oder installiert wird.

Der Fehler tritt dann auf, wenn Steam nicht in der Lage ist, die Installation zu beenden. Der genaue Grund des Fehlers wird in Klammern am Ende der Fehlermeldung angezeigt.

Grundlegende Steam-Problembehandlung

Die folgenden Ansätze lösen die meisten Aktualisierungs- und Installationsprobleme bei Steam. Sie können selbst mit wenig technischem Verständnis durchgeführt werden.

Computer neu starten

Es ist immer ein guter Anfang, Steam und den Computer neuzustarten.

Ein Neustart des Computers setzt Caches und viele andere Ressourcen, Programme und Systemzustände zurück.

Downloadcache zurücksetzen

Das Zurücksetzen des Steam-Downloadcaches führt dazu, dass der Steam-Client lokal gespeicherte Konfigurationsdaten zurücksetzt und erneut von den Steam-Servern herunterlädt.

Rufen Sie hierfür "Steam" -> "Einstellungen" -> "Downloads" -> "Downloadcache leeren" auf.

Bibliotheksordner reparieren

Ein Steam-Bibliotheksverzeichnis enthält alle auf Ihrer Festplatte installierten Spiele. Diese Verzeichnisse müssen von allen Benutzern beschrieben werden können, um ordnungsgemäße Updates zu ermöglichen. Manchmal werden die Benutzerberechtigungen versehentlich geändert und müssen wieder neu konfiguriert werden.

Rufen Sie hierfür "Steam" -> "Einstellungen" -> "Downloads" -> "Steam-Bibliotheksverzeichnis" auf, rechtsklicken Sie das entsprechende Verzeichnis und klicken Sie dann "Bibliotheksverzeichnis reparieren".

Lokale Dateien überprüfen

Manchmal können Dateien auf Festplatten oder anderen Speichermedien beschädigt werden, beispielsweise durch defekte Hardware, Softwareabstürze, Stromausfälle usw. Steam kann die Integrität von installierten Spielen überprüfen und gegebenenfalls wiederherstellen.

Suchen Sie hierfür das entsprechende Spiel in der Bibliothek -> Rechtsklick -> "Eigenschaften" -> "Lokale Dateien" -> "Spieldateien auf Fehler überprüfen"

Downloadregion wechseln

Das Steam-Inhaltssystem ist in verschiedene geografische Regionen unterteilt. Der Steam-Client wählt automatisch Server, die sich in der Nähe befinden, aus, um die beste Leistung zu erreichen. In einigen Fällen können Server in bestimmten Regionen langsam, überladen oder durch Hardwareschäden beeinträchtigt sein, sodass es zu Downloadproblemen kommen kann. In solchen Fällen ist es ratsam, die Downloadregion zeitweise zu wechseln.

"Steam" -> "Einstellungen" -> "Downloads" -> "Downloadregion". Eventuell müssen Sie mehrere verschiedene Regionen ausprobieren.

Steam neu installieren

Das Steam-Installationsprogramm kann hier heruntergeladen und dann im selben Ordner installiert werden, wo dieses zuvor bereits installiert wurde.

Dies kann potenzielle Probleme mit dem Steam-Client und den zugehörigen Dateien beheben. Durch das Installieren im alten Pfad werden alle installierten Spiele beibehalten.

WARNUNG: Das Deinstallieren des Steam-Clients führt dazu, dass alle Spielinhalte gelöscht werden!

Spielordner verschieben

Es kann sehr hilfreich sein, das Problem nach der Installation auf einer anderen Festplatte erneut zu überprüfen. Wenn Sie bereits über eine zweite Festplatte verfügen, können Sie ein zweites Steam-Bibliotheksverzeichnis auf dieser erstellen. Sie können neue Spiele in diesem Steam-Bibliotheksverzeichnis installieren oder bereits installierte Spiele in dieses verschieben.

"Steam" -> "Einstellungen" -> "Downloads" -> "Steam-Bibliotheksordner"-> "Verzeichnis hinzufügen"




Erweiterte Problembehandlung

Wenn das Problem nach Durchführen der oben beschriebenen Schritte weiterhin besteht, ist es möglich, dass das Problem von etwas außerhalb von Steam ausgelöst wird.

Da es sich hierbei um fortgeschrittene Hinweise zur Problemhebung handelt, empfehlen wir Ihnen, einen IT-Fachmann aus Ihrer Nähe zu konsultieren und diesen zu bitten, Ihnen bei diesen Schritten zu helfen.

Lokale Netzwerkhardware neu starten

Dies beinhaltet das Neustarten aller Modems und Router. Netzwerkhardware kann nach langer Laufzeit in einen langsamen/fehlerhaften Zustand geraten.

System und Treiber aktualisieren

Stellen Sie sicher, dass Ihr Betriebssystem sowie alle Hardwaretreiber auf dem aktuellsten Stand sind.

Windows: Start -> Suchen Sie nach "Update" -> Wählen Sie "Nach Updates suchen".

Mac: Treiber können nicht separat aktualisiert werden; nur das Betriebssystem kann aktualisiert werden.

Firewalls untersuchen

Einige Firewalls können verhindern, dass Steam mit seinen Servern kommunizieren kann. Unter Umständen sollten Sie einen Techniker konsultieren, der sicherstellt, dass Ihre Firewall keine Probleme mit Steam verursacht. Zu Testzwecken müssen Sie die Firewall eventuell deaktivieren. Es kann notwendig sein, für Steam eine Ausnahme zur Firewall hinzuzufügen.

Anti-Virus-Software untersuchen

Anti-Virus-Software hakt sich tief in das System ein und kann Schreib- sowie Netzwerkoperationen beeinträchtigen, wodurch es zu Problemen mit Steam kommen kann. Einige Spiele nutzen außerdem Kopierschutzsoftware, die von einigen Anti-Virus-Softwares fälschlicherweise als Virus erkannt werden kann.

Um sicherzustellen, dass Ihr Anti-Virus-Programm nicht mit Steam interferiert, sollten Sie sich unter Umständen an einen IT-Fachmann wenden. Eventuell müssen sie die Anti-Virus-Software zeitweise deaktivieren, um zu überprüfen, ob das Problem mit Ihrer Anti-Virus-Software zusammenhängt. Eventuell kann es notwendig sein, Ausnahmen für Steam in der Konfiguration der Anti-Virus-Software festzulegen. (Beispielsweise kann es hilfreich sein, Steam-Bibliotheksverzeichnisse vom Echtzeitscan auszuschließen.)

Andere Programme und Dienste untersuchen

Jegliche Software, die Ihre System-, Festplatten- oder Netzwerkaktivitäten verändert oder überwacht, kann Probleme beim Herunterladen oder Ausführen eines Spiels auslösen. Solche Programme laufen häufig im Hintergrund und sind mit Anti-Virus-Software, Adblockern, Weboptimierern, Firewalls, Systemsäuberungssoftware, Proxys, Leistungsoptimierungssoftware usw. verknüpft.

Unter Umständen sollten Sie einen IT-Fachmann konsultieren, um sicherzustellen, dass solche Dienste auf Ihrem Computer nicht mit Steam interferieren. Eventuell müssen Sie diese Dienste zu Testzwecken zeitweise deaktivieren.

Übertaktung deaktivieren

Einige Nutzer übertakten Ihre Hardware außerhalb des vom Herstellers empfohlenen Einstellungsbereichs, um mehr Leistung aus Ihrem System herauszuholen. Dies kann zu Speicher- und Dateibeschädigung führen und sollte daher deaktiviert werden. (Dies kann normalerweiser im BIOS des Computers vorgenommen werden.)

Onlineverbindung überprüfen

Einige Internetanbieter (besonders bei Mobilnetzen) speichern Onlinedaten zwischen oder komprimieren diese, um Bandbreite einzusparen; dies kann zu Problemen mit Steam führen. Es ist ratsam, das Problem unter Verwendung eines anderen Netzwerks erneut zu prüfen, vorzugsweise in einem Netzwerk eines anderen Anbieters.

Festplatte auf Fehler überprüfen

Alle Festplatten/Speichermedien können von Dateibeschädigung betroffen sein, besonders wenn das Gerät älter oder stark ausgelastet ist. Unter Umständen sollten Sie einen IT-Fachmann konsultieren, der Ihnen dabei hilft, potenzielle Probleme mit Ihrer Festplatte zu untersuchen.

Windows: Dieser PC → Rechtsklick auf Datenträger → Eigenschaften → Tools → Fehlerüberprüfung

Mac OSX: Festplattendienstprogramm → Klick auf Datenträger → Erste Hilfe

RAM auf Fehler überprüfen

Speicherfehler können Probleme mit dem Steam-Installationsprozess sowie dem Gameplay auslösen. Unter Umständen sollten Sie einen IT-Fachmann konsultieren, der Ihren Computer auf mögliche Speicherfehler untersuchen kann.

Windows -> Start -> Suchen Sie nach "mdsched" und führen Sie "Windows-Speicherdiagnose" aus.

Problem mit Steam?

Support kontaktieren